| 22:13 Uhr

Aufwärtstrend bei der DJK Ballweiler zeigt sich in der Tabelle

Verbandsliga: "Ich fühle mich hier sehr wohl und habe es nicht bereut, dass ich damals dem Vorsitzenden Thomas Stopp zugesagt habe", freut sich Heinz Henkes (Foto: pma), Trainer der DJK Ballweiler-Wecklingen, der vor vier Monaten beim Verbandsligisten angeheuert hatte. Nach einer kurzen Durststrecke hat sich seine Mannschaft gefunden und liegt auf dem siebten Platz

Verbandsliga: "Ich fühle mich hier sehr wohl und habe es nicht bereut, dass ich damals dem Vorsitzenden Thomas Stopp zugesagt habe", freut sich Heinz Henkes (Foto: pma), Trainer der DJK Ballweiler-Wecklingen, der vor vier Monaten beim Verbandsligisten angeheuert hatte. Nach einer kurzen Durststrecke hat sich seine Mannschaft gefunden und liegt auf dem siebten Platz. "Der SV Thalexweiler hat eine junge Mannschaft, in der der erfahrene Spielertrainer Andreas Caryot immer für Tore gut ist", warnt der erfahrene 61-jährige Trainer, der beim FC Kaiserslautern Bundesligaluft geschnuppert hat. Sehr zufrieden ist er auch darüber, dass kein Spieler über muskuläre Probleme klagen müsse, seine eingespielte Truppe bei der kommenden Aufgabe (Sonntag, 17.30 Uhr) auch wieder auf den zuletzt verhinderten Fundu Kamu zurückgreifen kann. Nachdem er auf alle Leistungsträger zurückgreifen könne, erwartet Heinz Henkes einen weiteren Sieg und will sich bis zur Winterpause auf den fünften Platz verbessern. Seine Spieler zögen mit, zeigen "viel Leistungsbereitschaft und Einsatz", lobt er. Denn die spielerische Klasse seiner Mannschaft hatte er nie infrage gestellt. ott