| 20:11 Uhr

Aufbruchstimmmung bei der VTZVTZ-Saarpfalz klarer Favorit

 Eine klare Ansprache pflegt VTZ-Trainer Andreas Grub (links) in den Trainingseinheiten. Foto: mw
Eine klare Ansprache pflegt VTZ-Trainer Andreas Grub (links) in den Trainingseinheiten. Foto: mw
Zweibrücken/Völklingen. Gleich zwei Bewährungsproben warten zu Beginn des neuen Jahres auf den Handball-Oberligsten VTZ-Saarpfalz und seinen neuen Trainer Andreas Grub, der in dieser Woche einen Vertrag bis Ende der Saison 2011/2012 unterschrieben hat (wir berichteten) Von Merkur-Mitarbeiter Dieter Schmidt

Zweibrücken/Völklingen. Gleich zwei Bewährungsproben warten zu Beginn des neuen Jahres auf den Handball-Oberligsten VTZ-Saarpfalz und seinen neuen Trainer Andreas Grub, der in dieser Woche einen Vertrag bis Ende der Saison 2011/2012 unterschrieben hat (wir berichteten). An diesem Samstag gastieren die Zweibrücker im Nachholspiel bei der HSG Völklingen, tags darauf folgt das Saar-Pokal-Halbfinalturnier (siehe Artikel). Der VTZ-Trainer nimmt seine Spieler in die Pflicht: Er erwartet einen Sieg in Völklingen und das Erreichen der Finalrunde.Beim Regionalliga-Absteiger ist nach der Zusage des bisherigen Trainers der zweiten Mannschaft in der Saarlandliga, Andreas Grub, etwas Ruhe eingekehrt. Mannschaft und Trainer arbeiten nun konzentriert an dem Ziel, noch den dritten Platz zu erreichen. Priorität hat für die Vorstandschaft um den Vorsitzenden Manfred Noe, die Suche nach einem neuen Trainer für die zweite Mannschaft.

In Völklingen, Anwurf in der Hermann-Neuberger-Halle ist um 19.30 Uhr, kann der VTZ-Trainer auf alle Spieler zurückgreifen. Lediglich Marek Galla ist leicht angeschlagen, er wird aber spielen können. Mit einem Sieg könnte die VTZ einen Sprung vom sechsten auf den dritten Rang machen. Für das weitere Nachholspiel zu Hause gegen die Untere Saar wird am Wochenende der Termin bei der Ligatagung in Enkenbach-Alsenborn festgelegt.

Von der Papierform nehmen die Zweibrücker beim Aufsteiger und Schlusslicht HSG Völklingen (2:24 Punkte) die Favoritenrolle ein. Ende November wurde mit Marek Kordowiecki der Trainer entlassen. Mit dem Interimstrainer und Vorsitzenden Uwe Kunkel versuchen die Gastgeber, noch den Klassenverbleib zu schaffen. Dabei bauen sie auf internationale Erfahrung. Vor der Saison wurden mit Norbert Petö ein Spielmacher vom ungarischen Erstligisten Debrescen und mit Daniel Simeria ein rumänischer Erstligaspieler verpflichtet. Zudem gelten die beiden Franzosen Julien Santarini im Tor und Mathieu Geoffry im rechten Rückraum als große Stützen im HSG-Spiel. Mit dem 37-jährigen Kreisläufer Micki Jelicic treffen die VTZ-Spieler auf einen alten Bekannten, der viele Jahre das VTZ-Trikot trug. Zweibrücken/Fischbach. Die vier Finalisten der Bank1 Saar Handball-Trophy am Ostermontag (Ort steht noch nicht fest) werden am Wochenende in zwei Turnieren in Neunkirchen und Fischbach ermittelt. In Neunkirchen gelten die HF Untere Saar und die HG Saarlouis II als Favoriten. Absoluter Außenseiter ist Bezirksligist TV Losheim.



Die Favoritenrolle hat am Sonntag beim Halbfinalturnier Oberligist VTZ Saarpfalz inne. Um den zweiten Qualifikationsplatz streiten sich RPS-Schlusslicht HSG Völklingen und die Saarlandliga-Tabellenführer HSG Nordsaar und TBS Saarbrücken. Dabei kommt es am Sonntagnachmittag zur Neuauflage des RPS-Liga-Duells zwischen der VTZ Saarpfalz und der HSG Völklingen, die erst am Samstagabend ihr Nachhol-Punktspiel ausgetragen hatten. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe spielen am Ostermontag dann den Pokalsieger aus. dis

Spielplan in Fischbach:

Gruppe B: Sonntag ab 14 Uhr: 14 - 14.42 Uhr: HSG Völklingen - TBS Saarbrücken, 14.50 - 15.32 Uhr: HSG Nordsaar - VTZ Saarpfalz, 15.45 - 16.27 Uhr: VTZ Saarpfalz - HSG Völklingen, 16.35 - 17.17 Uhr: TBS Saarbrücken - HSG Nordsaar, 17.30 - 18.12 Uhr: HSG Nordsaar - HSG Völklingen, 18.20 - 19.02 Uhr:VTZ Saarpfalz - TBS Saarbrücken.

"Ich weiß, dass ich einige Baustellen habe."

Andreas Grub,

VTZ-Trainer