| 23:20 Uhr

Aue nach Remis gegen Braunschweig weiter im Abstiegskampf

Aue. Erzgebirge Aue tritt im Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga auf der Stelle. Die Sachsen kamen gestern Abend nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Eintracht Braunschweig hinaus und haben als Tabellen-14. nur zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. "Das Entscheidende ist, dass die Mannschaft alles gegeben hat", sagte Aue-Sportdirektor Steffen Heidrich nach dem Spiel

Aue. Erzgebirge Aue tritt im Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga auf der Stelle. Die Sachsen kamen gestern Abend nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Eintracht Braunschweig hinaus und haben als Tabellen-14. nur zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. "Das Entscheidende ist, dass die Mannschaft alles gegeben hat", sagte Aue-Sportdirektor Steffen Heidrich nach dem Spiel. Auf die Frage nach einer möglichen Entlassung seines Trainers Rico Schmitt antwortete er ausweichend: "Das Spiel wird wie immer ausgewertet, alles andere bringt nichts."Die 6200 Zuschauer im Erzgebirgsstadion bekamen in der ersten Halbzeit ein temporeiches Spiel zu sehen. Aue ging dabei bereits in der 7. Minute durch den fünften Saisontreffer von Jan Hochscheidt in Führung, Savran hatte mit einer scharfen Hereingabe von der linken Seite die Vorarbeit geleistet. Braunschweigs Norman Theuerkauf egalisierte die Führung durch ein Traumtor in der 40. Minute. Der Mittelfeldakteur ließ Torhüter Martin Männel mit einem Freistoß-Schlenzer aus rund 20 Metern in den Winkel keine Chance. "Wir haben in der ersten Halbzeit so gut wie lange nicht mehr gespielt. Dann bekommen wir durch einen Standard das Gegentor", fasste Aue-Akteur Marc Hensel seine Enttäuschung zusammen. dapd