| 23:10 Uhr

Fußball
Argentinien und Chile patzen im Kampf um die WM-Tickets

Buenos Aires. Mit einem frustrierenden 1:1 (0:0) gegen Schlusslicht Venezuela hat Vize-Weltmeister Argentinien sein Drama in der südamerikanischen Qualifikation zur Endrunde der Fußball-WM 2018 fortgesetzt. Lionel Messi und Co. sind weiter Tabellenfünfter und müssten derzeit in den Playoffs gegen Ozeaniensieger Neuseeland antreten.

Mit einem frustrierenden 1:1 (0:0) gegen Schlusslicht Venezuela hat Vize-Weltmeister Argentinien sein Drama in der südamerikanischen Qualifikation zur Endrunde der Fußball-WM 2018 fortgesetzt. Lionel Messi und Co. sind weiter Tabellenfünfter und müssten derzeit in den Playoffs gegen Ozeaniensieger Neuseeland antreten.

Noch mehr in der Bredouille steckt Südamerika-Meister Chile mit dem Münchner Arturo Vidal. Der Confed-Cup-Finalist fiel nach dem 0:1 (0:0) beim Vorletzten Bolivien auf Rang sechs zurück. Peru (24 Punkte) stürmte derweil dank eines 2:1 (0:0) in Ecuador in der Tabelle an Argentinien (24) und Chile (23) vorbei und hält nun das letzte von vier Direkttickets inne.

Einen großen Schritt Richtung WM machten Uruguay (27), das mit einem 2:1 (0:0) in Paraguay auf Rang zwei vorrückte, und Kolumbien (26), das im Glutofen Barranquilla dem schon mit zehn Punkten Vorsprung enteilten Eliminatorias-Spitzenreiter Brasilien ein 1:1 (0:1) abtrotzte.