| 00:00 Uhr

Alpin-Hoffnung Neureuther greift bei WM heute nach einer Medaille

Beaver Creek. Über Titel will Felix Neureuther vor seinem ersten WM-Einzelstart in Colorado nicht reden. "Das habe ich früher gemacht", meinte das Ski-Ass aus Partenkirchen. Zwar zählt der 30-Jährige sowohl im Riesenslalom heute Abend (18.15 und 22.15 Uhr) als auch im Torlauf an diesem Sonntag (18.15 und 22.30 Uhr/jeweils Eurosport) zu den Kandidaten auf eine Medaille, doch Neureuther inszeniert sich vor dem ersten Rennen in Beaver Creek als Außenseiter. Agentur

"Im Riesenslalom kann ich nur überraschen", sagte er.

Wahr ist, dass Neureuther im Slalom die größten Chancen auf den ersten Einzeltitel seiner Karriere haben dürfte. Zwei Weltcups gewann er diese Saison, auch die Disziplinwertung führt er an. In Riesentorläufen schaffte er es zweimal auf Platz fünf, fürs Podest fehlte jeweils nicht viel. "Felix hat sich im Training gut präsentiert, das passt", urteilte Bundestrainer Mathias Berthold.

Neben Neureuther hat Berthold noch drei weitere Läufer am Start, die vorne mitmischen können: Linus Strasser, der zuletzt im Slalom von Schladming sensationell Fünfter wurde, Stefan Luitz, der in Are im Dezember Riesenslalom-Dritter war, und Fritz Dopfer , der wegen einer Rückenblessur zuletzt geschont wurde. Unbedingt eine Medaille holen will Lokalmatador Ted Ligety, als Gold-Anwärter Nummer eins gilt heute Abend Österreichs Skistar Marcel Hirscher .