| 23:06 Uhr

Acht Wochen vor EM-Start: Löw mit „ein bisschen Sorgen“

Berlin. Knapp acht Wochen vor dem EM-Start sieht Joachim Löw die anhaltende Verletzungsmisere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit Besorgnis. Trotzdem bleibt der Bundestrainer für die Titelmission im Sommer optimistisch. "Im Moment sind die Nachrichten, die ich bekomme, nicht unbedingt erfreulich. Bastian Schweinsteiger , Julian Draxler, Emre Can, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes - das sind schon fünf Spieler, die eine wichtige Rolle spielen können bei der EM", zählte Löw die Spieler auf, die derzeit ausfallen. "Sie sind alle verletzt, spielen jetzt eine Zeit lang nicht. Das bereitet mir ein bisschen Sorgen ", erklärte Löw gestern. Agentur

Knapp acht Wochen vor dem EM-Start sieht Joachim Löw die anhaltende Verletzungsmisere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit Besorgnis. Trotzdem bleibt der Bundestrainer für die Titelmission im Sommer optimistisch. "Im Moment sind die Nachrichten, die ich bekomme, nicht unbedingt erfreulich. Bastian Schweinsteiger , Julian Draxler, Emre Can, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes - das sind schon fünf Spieler, die eine wichtige Rolle spielen können bei der EM", zählte Löw die Spieler auf, die derzeit ausfallen. "Sie sind alle verletzt, spielen jetzt eine Zeit lang nicht. Das bereitet mir ein bisschen Sorgen ", erklärte Löw gestern.

Zuletzt hatte sich Emre Can beim FC Liverpool einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und muss bis zu sechs Wochen pausieren. Seine EM-Teilnahme ist ebenso gefährdet wie die von DFB-Kapitän Scheinsteiger und Draxler. Löw bleibt zuversichtlich: "Vor jedem Turnier gibt es verletzte Spieler." Am 17. Mai wird Löw in Berlin seinen vorläufigen EM-Kader bekanntgeben, ab 23. Mai beginnt das Trainingslager in der Schweiz.