Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:16 Uhr

Aachen trennt sich zum Saisonende von Sportdirektor Meijer

Aachen. Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen und Sportdirektor Erik Meijer gehen am Ende der Saison getrennte Wege

Aachen. Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen und Sportdirektor Erik Meijer gehen am Ende der Saison getrennte Wege. "In einem Vier-Augen-Gespräch einigten sich der Geschäftsführer Sport und der Aufsichtsratsvorsitzende Meino Heyen auf die einvernehmliche Trennung, die unabhängig von der Ligazugehörigkeit der Schwarz-Gelben ist", hieß es in einer Pressemitteilung des Tabellenletzten. "Die Alemannia ist mein Verein, und das wird immer so bleiben", wurde Meijer zitiert.Meijer hatte den Posten als Geschäftsführer Sport am 1. Januar 2010 angetreten. Zuvor war er schon als Spieler (2003 bis 2006), Co-Trainer (2006/2007) und in der Vermarktung des neuen Stadions (2008/2009) für die Alemannia tätig. Um den Absturz in Liga drei zu verhindern, benötigen die Aachener (25 Punkte) am Sonntag gegen den um fünf Zähler besseren Tabellen-16. Karlsruher SC einen Sieg. Gleiches gilt für das letzte Spiel bei 1860 München. Außerdem dürfte der KSC nicht gegen Frankfurt gewinnen und Hansa Rostock müsste auch noch patzen. dpa