| 00:00 Uhr

96-Fans neugierig auf Korkut

Hannover. Die überraschende Verpflichtung des neuen Trainers Tayfun Korkut hat bei Hannover 96 für Aufbruchstimmung gesorgt. Rund 7000 neugierige Fans verfolgten am Sonntag den ersten Arbeitstag des 39 Jahre alten Bundesliga-Neulings. dpa

In kluger Voraussicht hatte der Club den Trainingsstart nach der Winterpause vom Übungsplatz in das Stadion verlegt.

Dort empfing eine Zweitliga-Kulisse den Nachfolger von Mirko Slomka mit herzlichem Applaus. Vom den Stammspielern des Tabellen-13. fehlte allerdings der umworbene Torjäger Mame Diouf. "Das war überhaupt nicht abgesprochen. Es gehört zu den Pflichten des Profis, da zu sein", schimpfte Sportdirektor Dirk Dufner. Mehrere Vereine aus der Türkei und England sollen Interesse an einem Wintertransfer von Diouf haben.

"Jedem Menschen tut Zuspruch gut", sagte unterdessen Korkut. "Wichtig ist aber, dass die Mannschaft Lust bekommt, in der Rückrunde richtig Gas zu geben." Er wurde bei seiner Arbeit vom neuen Co-Trainer Julen Masach unterstützt. Der 46-jährige Baske ist ausgebildeter Fußballlehrer und arbeitete in den vergangenen Jahren mit diversen spanischen Teams. "Außerdem war er Sportlicher Leiter des renommierten Nachwuchsleistungszentrums von Athletic Bilbao und gehörte zum Trainerstab der türkischen Nationalmannschaft", sagte Dufner.

"Ich schätze Julens Kompetenz sowie seinen Fleiß und Ehrgeiz aus unserer Zusammenarbeit in Spanien und der Türkei", erklärte Korkut. Der neue 96-Trainer, der in Stuttgart aufwuchs und dessen Eltern aus der Türkei stammen, bezieht mit der Mannschaft von Donnerstag bis 17. Januar ein Trainingslager im türkischen Belek.

Dort sind unter anderem Testspiele gegen Hertha BSC und Rubin Kasan vorgesehen.