Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 23:06 Uhr

2. Liga: SC Freiburg nach 3:2 in Fürth wieder Spitzenreiter

Fürth. red

Der SC Freiburg hat seine Aufstiegsambitionen mit dem siebten Sieg in Folge eindrucksvoll untermauert. Die Breisgauer gewannen gestern Abend bei der SpVgg Greuther Fürth nach einem Blitzstart verdient mit 3:2 (2:1) und führen sechs Spieltage vor Schluss weiter die Tabelle der 2. Bundesliga an.

Florian Niederlechner (2.) nach 99 Sekunden, Maximilian Philipp (33.) und Vincenzo Grifo (58.) trafen für die Mannschaft von Trainer Christian Streich. Sebastian Freis (24.) und Robert Zulj (50.) glichen zweimal für Fürth aus. Vor 10 280 Zuschauern erwischte Freiburg zwar einen Traumstart, doch die Fürther hielten immer voll dagegen und hätten ein Remis mindestens verdient gehabt. "Alle drei Gegentreffer waren zu verhindern. Obwohl Freiburg so stark ist, hätten wir gewinnen können", so der Fürther Trainer Stefan Ruthenbeck.