| 22:12 Uhr

Jokertore zum 2:1-Sieg in Aalen
Der FCK holt immer weiter auf

Aalen. Der 1. FC Kaiserslautern hat seine Aufholjagd in der 3. Fußball-Liga fortgesetzt. Am Montagabend gelang dem Traditionsclub beim VfR Aalen ein 2:1 (0:1)-Erfolg, der die Pfälzer mit dem vierten Sieg aus den letzten fünf Partien bis auf zwei Zähler an den Relegationsplatz heranrücken lässt. dpa/red

Der Zweitliga-Absteiger empfängt jetzt als nächstes bereits an diesem Freitag um 19 Uhr Aufsteiger FC Energie Cottbus auf dem Kaiserslauterer Betzenberg und könnte mit einem Erfolg gegen die Lausitzer zumindest bis Samstag auf Platz drei springen.

Kaiserslautern tat sich gegen gut sortierte Aalener lange schwer und leistete sich viele Fehler im Spielaufbau. Vor 5804 Zuschauern brachte Nicolas Sessa die Gäste zunächst auch in Führung (33. Minute).

Unter Mithilfe des patzenden VfR-Torwart Daniel Bernhardt glich der eingewechselte Christian Kühlwetter (67.) aus. Das zweite Joker-Tor von Elias Huth (74.) brachte Lautern schließlich den Sieg. „Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt, haben uns dann aber gesteigert und aufgrund der zweiten Hälfte verdient gewonnen. Das war wichtig für uns“, freute sich FCK-Trainer Michael Frontzeck. Er ergänzte mit Blick auf die jüngste Erfolgsserie: „Das war ein Sieg, den die Mannschaft sich erarbeitet hat. Mit dem Selbstvertrauen, das wir uns in den vorangegangenen Spielen geholt haben, kann man natürlich auch mal so ein Spiel drehen.“