| 23:10 Uhr

3. Fußball-Liga
1. FC Kaiserslautern geht in Rostock mit 1:4 baden

Rostock. Nach einem kurzen Zwischenhoch droht Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern den Wiederaufstieg aus den Augen zu verlieren. Die Pfälzer kassierten am Samstag mit dem 1:4 (1:3) bei Hansa Rostock die zweite Niederlage nacheinander. dpa

„Das hört sich deutlich an. Ich glaube aber nicht, dass wir drei Tore schlechter waren“, sagte der Trainer der Roten Teufel, Michael Frontzeck, der sich mit seiner Mannschaft so viel vorgenommen hatte für die Partie bei den Hanseaten.

Nach einem guten Beginn und dem Führungstreffer von Lukas Gottwalt (6. Minute) ließ sich der FCK vor den 16 100 Zuschauern die Spielkontrolle entreißen. Knackpunkt war der Ausgleich durch Marco Königs (22.), dem nach Ansicht von Frontzeck ein Foul an FCK-Verteidiger Dominik Schad vorausging. „Wenn wir uns die Szene 100 Mal ansehen, wird 99 Mal gepfiffen. Nur heute nicht. Eine Unverschämtheit“, schimpfte der 54-Jährige. Kai Bülow (34.), Merveille Biankadi (36.) und Cebio Soukou (82.) sicherten Rostock danach den klaren Sieg. Den Pfälzern droht nach der Hoffnung der Vorwochen, doch noch einmal oben dran zu kommen, nun ein Dasein im Mittelmaß der dritten deuten Fußballliga.