| 00:00 Uhr

0:4 in Leverkusen: VfB taumelt dem Abstieg entgegen

Leverkusen. Huub Stevens hat sein Schicksalsspiel verloren und steht mit dem VfB Stuttgart am Rande des Abgrunds. Bei seinem Angstgegner Bayer Leverkusen verlor der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga am Freitagabend chancenlos mit 0:4 (0:2) - das Treuebekenntnis des VfB-Sportdirektors Robin Dutt zum Trainer Stevens wird wohl nicht halten. sid

Alexander Zorniger steht bei den 2015 nun in acht Ligaspielen sieglosen Stuttgartern angeblich als Nachfolger bereit.

Schon vor den Spielen der Konkurrenten im Abstiegskampf haben die Schwaben fünf Punkte Rückstand auf den rettenden 15. Platz. Bayer gewann dagegen auch sein fünftes Pflichtspiel in Serie zu Null und ist pünktlich zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Atletico Madrid am Dienstag (20.45 Uhr, Sky/Hinspiel 1:0) in Form.

"Die haben es uns in der ersten halben Stunde schwer gemacht. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber es tut gut, dass wir letztlich klar gewonnen haben", sagte der zweimalige Bayer-Torschütze Josip Drmic. Das erste Bundesliga-Tor des brasilianischen Linksverteidigers Wendell (32.) und der fünfte Saisontreffer von Drmic (36.) besiegelten die VfB-Niederlage innerhalb von 235 Sekunden. Nach der Pause trafen Karim Bellarabi (50.) und erneut Drmic (59.) für Bayer , das seit fünf Jahren nicht mehr gegen Stuttgart verloren hat.