Fußball

Argentiniens Trainer muss nach WM-Debakel gehen

Buenos Aires. Nun also doch: Das argentinische WM-Debakel wird Nationaltrainer Jorge Sampaoli den Job kosten. Heute soll die Trennung vom 58-Jährigen offiziell verkündet werden, laut argentinischen Medienberichten habe er bereits einer Vertragsauflösung zugestimmt. 15 Tage nach dem Achtelfinal-Aus bei der Weltmeisterschaft, die für Sampaoli ohnehin einem Spießrutenlauf gleichkam, steht Argentinien führungslos vor dem Neuaufbau. mehr

Fußball-WM in Russland

Lobeshymnen von Fifa-Chef Infantino für Russland

Moskau. Das ultimative Lob für  die russischen WM-Organisatoren kam vom Fifa-Präsidenten höchstpersönlich. „Die beste WM, die jemals stattgefunden hat“, sagte Gianni Infantino. Den Russen dürften diese Worte wie Öl heruntergegangen sein. „Wir können gut Fußball spielen, und wir können gut Großereignisse von globaler Bedeutung organisieren“, sagte Chef-Organisator Alexej Sorokin zum Abschluss der Titelkämpfe in Moskau. mehr