| 23:04 Uhr

Amtsübergabe-Zeremonie
Zwei Minister wie „Plisch und Plum“

Berlin. Der neue Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat in einer launigen Zeremonie das von Peter Altmaier (CDU) geschäftsführend geleitete Finanzressort übernommen. Altmaier, nun Wirtschaftsminister, erinnerte gestern an die erfolgreiche Zusammenarbeit von Karl Schiller (Wirtschaft/SPD) und Franz-Josef Strauß (Finanzen/CSU) in der ersten großen Koalition 1966, wie Teilnehmer der nicht-öffentlichen Amtsübergabe berichteten. Die beiden waren in Anlehnung an das für seine Streiche bekannte, von Wilhelm Busch geschaffene Hundepaar „Plisch und Plum“ genannt worden.

Der neue Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat in einer launigen Zeremonie das von Peter Altmaier (CDU) geschäftsführend geleitete Finanzressort übernommen. Altmaier, nun Wirtschaftsminister, erinnerte gestern an die erfolgreiche Zusammenarbeit von Karl Schiller (Wirtschaft/SPD) und Franz-Josef Strauß (Finanzen/CSU) in der ersten großen Koalition 1966, wie Teilnehmer der nicht-öffentlichen Amtsübergabe berichteten. Die beiden waren in Anlehnung an das für seine Streiche bekannte, von Wilhelm Busch geschaffene Hundepaar „Plisch und Plum“ genannt worden.

Scholz versprach die Einhaltung der „Schwarzen Null“ – eines Haushalts, bei dem die Ausgaben die Einnahmen nicht übersteigen und der Bund keine neuen Schulden macht. Das hatte sein Vorgänger Wolfgang Schäuble (CDU) geschafft, der nach der Bundestagswahl Bundestagspräsident geworden war, weshalb Altmaier neben der Leitung des Kanzleramts die des Finanzministeriums übernahm.