| 23:27 Uhr

Der Verteidigungsministerin reicht es nicht
Von der Leyen will noch mehr Geld für Bundeswehr

Masar-i-Scharif. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält die im Koalitionsvertrag vereinbarten Militärausgaben für nicht ausreichend. Der Finanzplan sei zwar ein gutes Fundament, reiche aber nicht aus, um die Bundeswehr zu modernisieren und die Lücken zu füllen, sagte die CDU-Politikerin gestern bei ihrem Besuch im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif.

Der Finanzplan sieht für den Wehretat von 2018 bis 2021 bislang eine Steigerung um rund neun Milliarden Euro vor. Union und SPD hatten zudem im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Milliarde zusätzlich der Truppe zukommen zu lassen. Zudem wurde vereinbart, dass im Bundeshaushalt frei werdende Finanzmittel prioritär in die Truppe gesteckt werden sollen.

(dpa)