| 22:04 Uhr

US-Regierung übt scharfe Kritik an Menschenrechtslage in Türkei

Washington. afp

Die USA haben die Menschenrechtslage in der Türkei scharf kritisiert. Die Regierung in Ankara habe die Anti-Terror-Gesetze sowie das Gesetz zur Bestrafung von Beleidigungen des Staatschefs dazu benutzt, "legitimen politischen Diskurs und investigativen Journalismus zu unterdrücken", heißt es einem Bericht des Außenministeriums. Darin wird den türkischen Behörden vorgeworfen, "Journalisten und normale Bürger" zu verfolgen und Medienorganisationen unter staatliche Kontrolle zu bringen.