| 20:44 Uhr

Aufpreis von über 50 Cent pro Liter Sprit bes 2030 angestrebt
Unions-Fraktionsvize will CO2-Preis deutlich erhöhen

Berlin. Unions-Fraktionsvize Andreas Jung (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die Obergrenze für den CO2-Preis zur Verteuerung von Sprit und Heizöl wie von Wissenschaftlern gefordert bis 2030 auf 180 Euro pro Tonne anzuheben. dpa

Das könnte an der Tankstelle einen Aufpreis von mehr als 50 Cent pro Liter Benzin und Diesel bedeuten.

Ein CO2-Preis hat das Ziel, klimaschädliche Brennstoffe aus Öl, Erdgas und Kohle zu verteuern, um klimafreundliche Technologien zu fördern. Die Bundesregierung will in den Bereichen Verkehr und Heizen 2021 mit zehn Euro pro Tonne Kohlendioxid (CO2) einsteigen, die beim Verbrennen entsteht. Bis 2025 soll der Preis auf 35 Euro steigen. Ab 2026 soll er in einem Handel mit Verschmutzungsrechten dem Markt überlassen werden, zunächst bei 60 Euro pro Tonne gedeckelt.