| 00:06 Uhr

Historisches Zusammenkommen
Trump und Kim treffen sich am 12. Juni in Singapur

Washington/Pjöngjang. (dpa) US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wollen am 12. Juni in Singapur zu einem historischen Treffen zusammenkommen. Das gab Trump gestern via Twitter bekannt. „Wir werden beide versuchen, dies zu einem sehr besonderen Augenblick für den Weltfrieden zu machen“, schrieb Trump. Nach Informationen aus dem US-Außenministerium laufen die Planungen für eine eintägige Veranstaltung. Allerdings gebe es die Möglichkeit, das Treffen bei Bedarf in den Folgetag hinein zu verlängern.

(dpa) US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wollen am 12. Juni in Singapur zu einem historischen Treffen zusammenkommen. Das gab Trump gestern via Twitter bekannt. „Wir werden beide versuchen, dies zu einem sehr besonderen Augenblick für den Weltfrieden zu machen“, schrieb Trump. Nach Informationen aus dem US-Außenministerium laufen die Planungen für eine eintägige Veranstaltung. Allerdings gebe es die Möglichkeit, das Treffen bei Bedarf in den Folgetag hinein zu verlängern.

Mit der seit 1963 unabhängigen, ehemaligen britischen Kronkolonie Singapur wählten beide Seiten einen Stadtstaat, der für ein weitgehend friedliches Zusammenleben unterschiedlichster Kulturen und Religionen auf engstem Raum bekannt ist.

Einen Monat vor dem geplanten Gipfel äußerten beide Seiten demonstrative Zuversicht. Kim sieht in dem Gipfel laut Staatsmedien eine historische Chance.



Die Freilassung dreier in Nordkorea festgehaltener Amerikaner ebnete der Zusammenkunft weiter den Weg. Trump inszenierte die Ankunft der Männer in der Nacht zu gestern als Triumph. Mit Ehefrau Melania begrüßte er die drei und holte sie auf dem Stützpunkt Andrews bei Washington persönlich am Flugzeug ab. „Wir wollen Kim Jong Un danken, der sich diesen drei unglaublichen Menschen gegenüber wirklich ausgezeichnet verhalten hat“, sagte Trump. Die Freilassung sei ein Zeichen guten Willens.

(dpa)