| 23:59 Uhr

Komplize lebt in Deutschland
Terror: Dänemark nimmt Syrer fest

Kopenhagen. Dänische Behörden haben einen syrischen Flüchtling in Untersuchungshaft genommen, der 2016 einen Terroranschlag in Kopenhagen geplant haben soll.

Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Der in Schweden lebende Mann soll bis zum 15. Januar festgehalten werden, entschied das Kopenhagener Bezirksgericht. Der 30-Jährige streitet die Vorwürfe ab, wie die dänische Nachrichtenagentur Ritzau berichtete. Er und ein Komplize sollen laut Polizei vorgehabt haben, im November 2016 willkürlich Passanten mit Messern anzugreifen und in der dänischen Hauptstadt Bomben zu zünden. Dänemark verweigerte seinem 21-jährigen Komplizen, der 2015 als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland kam, die Einreise. Danach wurde er nach Deutschland geschickt, wo er im Juli in Ravensburg zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt wurde.