| 00:30 Uhr

Reparationsforderungen zurückgewiesen
Tansania will keine Entschädigung für Kolonialherrschaft

Daressalam. (dpa) Kurz vor dem 100. Jahrestag des Endes der deutschen Kolonialherrschaft in Tansania sind Entschädigungsforderungen für die Regierung des ostafrikanischen Landes kein Thema. Außenminister Augustine Mahiga wies gestern Abend nach einem Treffen mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas (SPD) in Daressalam Reparationsforderungen einzelner Politiker und Gruppierungen in Tansania zurück. „Es ist kein Thema, das die Regierung aufgegriffen hat und wir denken, dass es andere Wege der gegenseitigen Unterstützung als die Forderung nach Entschädigung gibt“, sagte er.

(dpa) Kurz vor dem 100. Jahrestag des Endes der deutschen Kolonialherrschaft in Tansania sind Entschädigungsforderungen für die Regierung des ostafrikanischen Landes kein Thema. Außenminister Augustine Mahiga wies gestern Abend nach einem Treffen mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas (SPD) in Daressalam Reparationsforderungen einzelner Politiker und Gruppierungen in Tansania zurück. „Es ist kein Thema, das die Regierung aufgegriffen hat und wir denken, dass es andere Wege der gegenseitigen Unterstützung als die Forderung nach Entschädigung gibt“, sagte er.

Tansania gehörte 33 Jahre lang, von 1885 bis 1918, zur Kolonie Deutsch-Ostafrika.

(dpa)