| 23:55 Uhr

Kritik an 200 Zusatz-Jobs in Ministerien
Steuerzahlerbund rügt Personalpolitik der Regierung

Berlin. Der Steuerzahlerbund kritisiert bei der Personalaufstellung der Bundesregierung völlig unnötige Ausgaben auf Kosten der Bürger. Man könne „nur noch mit dem Kopf schütteln“, wenn in den Ministerien noch über 200 Jobs geschaffen werden, sagte Präsident Reiner Holznagel. Es wäre besser gewesen, erst einmal mit dem vorhandenen Personal zu planen. Sinnvoller wäre es auch, noch stärker bei der Polizei oder bei Bauämtern zu schauen, ob eine weitere Aufstockung sinnvoll sei, betonte Holznagel.