| 20:36 Uhr

Staatspräsident
Israels Präsident Rivlin schließt Beratungen ab

 Israels Präsident Reuven Rivlin will bis Mittwoch mitteilen, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt.
Israels Präsident Reuven Rivlin will bis Mittwoch mitteilen, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt. FOTO: AP / Sebastian Scheiner
Jerusalem. Nach der Parlamentswahl in Israel hat Staatspräsident Reuven Rivlin seine Konsultationen mit den im Parlament vertretenen Parteien abgeschlossen. Bis Mittwoch wird seine Entscheidung erwartet, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt. ap

Angesichts des Verlaufs der Gespräche wurden Benjamin Netanjahu gute Chancen ausgerechnet, obwohl sein Likud bei der Wahl vergangene Woche nicht stärkste Kraft geworden war.

Das Bündnis Blau-Weiß von Oppositionsführer Benny Gantz war mit 33 Mandanten knapp vor dem Likud mit 31 Sitzen gelandet. Keiner der beiden Blöcke kann auf eigene Faust eine Regierung bilden, eine große Koalition oder eine Einheitsregierung unter Beteiligung des Hardliners Avigdor Lieberman gilt als möglicher Ausweg. Darüber, wer daran beteiligt sein soll, haben aber beide Lager unterschiedliche Ansichten.

Am Sonntag traf sich der Präsident mit den großen Parteien, am Montag mit den kleineren Fraktionen. „Es gibt eine Sache, bei der sich das Volk weitgehend einig ist, und zwar, dass es keine dritte Wahl geben wird“, sagte Rivlin. Bereits nach der Parlamentswahl im April war es Netanjahu nicht gelungen, eine Regierung zu bilden.