| 23:20 Uhr

Staatsanwaltschaft plant Anhörung von Böhmermann

Mainz. Im Streit um das Erdogan-Schmähgedicht von Jan Böhmermann will die Mainzer Staatsanwaltschaft den beschuldigten Fernsehmoderator anhören. Danach wird voraussichtlich darüber entschieden, ob ein hinreichender Tatverdacht besteht. Die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller bestätigte gestern, dass sowohl das Strafverlangen der türkischen Regierung als auch die erforderliche Ermächtigung der Bundesregierung in Mainz eingetroffen seien. epd

Im Streit um das Erdogan-Schmähgedicht von Jan Böhmermann will die Mainzer Staatsanwaltschaft den beschuldigten Fernsehmoderator anhören. Danach wird voraussichtlich darüber entschieden, ob ein hinreichender Tatverdacht besteht. Die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller bestätigte gestern, dass sowohl das Strafverlangen der türkischen Regierung als auch die erforderliche Ermächtigung der Bundesregierung in Mainz eingetroffen seien.

Alle Vorwürfe gegen Böhmermann von Privatpersonen, der türkischen Regierung und vom türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan persönlich würden "unter jedem rechtlichen Gesichtspunkt in einem Verfahren zusammengefasst und geprüft", erklärte die Staatsanwaltschaft . Der beschuldigte Satiriker habe bisher noch keinen Verteidiger benannt. Eine Stellungnahme, die der Anwalt Erdogans in Aussicht gestellt habe, liege noch nicht vor.