| 00:00 Uhr

Separatisten-Führer in Ostukraine als „Präsident“ vereidigt

Donezk. Zwei Tage nach den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Ostukraine sind die Separatistenführer Alexander Sachartschenko und Igor Plotnizki in Donezk und Lugansk als Präsidenten der "Volksrepubliken" vereidigt worden. Agentur

An den Zeremonien nahmen auch russische Abgeordnete sowie bewaffnete Kämpfer teil, so das russische Fernsehen gestern. Die prowestliche Führung in Kiew protestierte gegen den Schritt der Aufständischen. Die Ämter seien ebenso verfassungswidrig wie die "Pseudowahlen" der "Banditen und Terroristen". Weiter warf Kiew Russland vor, den Friedensprozess im Land zu sabotieren. 75 000 Menschen zogen durch Moskau. Sie wollten ein Zeichen für Präsident Wladimir Putin und seine Ukraine-Politik setzen. "Gemeinsam sind wir eine Macht" und "Wir haben Vertrauen in Putin" stand auf Transparenten der vom Kreml unterstützten Demonstranten.