| 01:08 Uhr

Vor der Bayern-Wahl
Horst Seehofer weiß, dass er an allem schuld ist

Kernige Sprüche sind seine
Sache: Bundesinnenminister
Horst Seehofer.
Kernige Sprüche sind seine Sache: Bundesinnenminister Horst Seehofer. FOTO: dpa / Ralf Hirschberger
München. Da sage noch einer, an Horst Seehofer pralle alles ab. Der Bundesinnenminister ist sich bewusst, dass er an allem schuld ist. Kritik an ihm sei aktuell der „modernste Sport“, sagte der CSU-Chef am Montag am Rande einer Sitzung in München. Von Ralf Müller

Klar, nach Asylstreit, Causa Maaßen und Co. Und Seehofer will noch mehr auf sich nehmen: „Ich bin an allem schuld, jetzt auch an der Situation der SPD. Ich bin an dem schwedischen Wahlergebnis ursächlich, ich bin in Hessen ursächlich, ich bin für alles ursächlich.“ Ziel der Attacken sei aber wohl, seine CSU vor der Bayern-Wahl zu torpedieren. Also doch kein echtes Eingeständnis. Wie alles ausgeht, zeigt sich dann vielleicht am 14. Oktober, an bayerischen Wahl-Urnen.