| 23:50 Uhr

Islam-Konferenz
Seehofer betont: Muslime gehören zu Deutschland

Berlin. Mit einer Debatte über ausländische Einflüsse in deutschen Moscheen ist gestern in Berlin die 4. Deutsche Islam-Konferenz (DIK) gestartet. Begleitet wurde sie von einem Schlagabtausch zwischen konservativen und liberalen Muslimen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) forderte die islamischen Gemeinden in Deutschland auf, sich schrittweise von ausländischen Geldgebern frei zu machen. Er betonte zur Eröffnung: „Muslime gehören zu Deutschland.“

(dpa)