| 23:40 Uhr

Volksabstimmung
Schweizer halten an Rundfunkgebühren fest

Genf. Die Schweizer haben sich gestern mit großer Mehrheit für die Beibehaltung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis votierten bei der Volksabstimmung 71,6 Prozent gegen die Abschaffung der Abgabe. Auch alle Kantone des Landes stimmten gegen die „NoBillag“-Initiative. Die öffentlich-rechtliche Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) wertete das Ergebnis als „Bestätigung, die verpflichtet“. Es sei ein „neuer Anfang“, sagte Generaldirektor Gilles Marchand und kündigte umfangreiche Reformen an.