| 00:23 Uhr

Rückblende
Was geschah am 17. September?

Was geschah am 17. September?

2017 wird die Satireshow „Saturday Night Live“ in Los Angeles neunfach mit dem US-Fernsehpreis Emmy ausgezeichnet. „The Handmaid‘s Tale“ gewinnt acht Emmys.


2016 werden bei einem Bombenanschlag im New Yorker Stadtteil Manhattan 31 Menschen verletzt. Weitere Bomben werden entdeckt. Am 19. September 2016 wird der mutmaßliche Täter Ahmad Khan Rahami, ein US-Amerikaner afghanischer Herkunft, in Linden (New Jersey) festgenommen.




2013 wird mehr als 20 Monate nach der Katastrophe vor der Insel Giglio die havarierte „Costa Concordia“ in einer 19-stündigen Bergungsaktion wiederaufgerichtet. Das Kreuzfahrtschiff soll zunächst stabilisiert und für den Abtransport 2014 vorbereitet werden.

1993 werden die letzten der in Polen stationierten russischen Soldaten am 54. Jahrestag des Einmarschs der Sowjetarmee in Ost-Polen von Staatspräsident Lech Walesa verabschiedet.


1983 wird Vanessa Williams zur ersten farbigen „Miss America“ gekürt, muss den Titel aber später wegen der Publikation von Aktfotos im „Penthouse“ abtreten.


1978 unterzeichnen der ägyptische Präsident Anwar el Sadat (rechts im Bild) und Israels Ministerpräsident Menachem Begin in Washington die Rahmenvereinbarungen für einen Friedensvertrag, den sie in Camp David unter Vermittlung von US-Präsident Jimmy Carter (Mitte) ausgehandelt haben.⇥Foto: dpa


1968 steht fest, dass die Großbanken der Bundesrepublik Deutschland künftig auch Inhabern von Lohn- und Gehaltskonten Überziehungskredite gewähren.

1871 wird der Mont-Cenis-Eisenbahntunnel in den Westalpen eröffnet. Er gilt als erster großer Alpentunnel.


1787 nehmen die Delegierten von zwölf Bundesstaaten in Philadelphia die von einer Bürgerversammlung ausgearbeitete Verfassung der Vereinigten Staaten an.

GEBURTSTAGE

1971 Floriane Daniel (47), deutsche Schauspielerin („Winterschläfer“).


1968 Anastacia (50), amerikanische Soulsängerin („Freak Of Nature“, „Resurrection“).


1962 Baz Luhrmann (56), australischer Filmregisseur („Moulin Rouge“, „Der große Gatsby“).


1928 Eva Rechlin, deutsche Schriftstellerin (Jugendbücher „Der liederliche Ferdinand“, „Die Nacht der Zugvögel“), gest. 2011.


1918 Chaim Herzog, israelischer Politiker, Staatspräsident 1983-1993, gest. 1997.

TODESTAGE

2014 Wolfgang Held, deutscher Schriftsteller („Einer trage
des anderen Last“), geb. 1930.⇥(dpa)