| 00:17 Uhr

Rückblende
Rückblende

Was geschah am 15. September?

2013 gewinnt die CSU bei der Landtagswahl in Bayern die absolute Mehrheit der Sitze. Nach fünf Jahren Koalition mit der FDP kann die Partei von Ministerpräsident Horst Seehofer künftig wieder allein regieren.



2008 stellt Lehman Brothers Insolvenzantrag: Trotz dramatischer Rettungsverhandlungen der US-Regierung und anderer Wall-Street-Banken muss das 158 Jahre alte Traditionshaus Gläubigerschutz anmelden.

1998 wird nach sechsjähriger Bauzeit die ICE-Strecke Hannover-Berlin in Betrieb genommen.

1993 gilt in Südafrika die Wehrpflicht nach einem Parlamentsbeschluss künftig für Bürger aller Rassen. Während der Apartheid waren nur weiße männliche Personen ab 16 Jahren wehrpflichtig.

1978 wird in New Orleans (US-Bundesstaat Louisiana) Muhammad Ali mit einem Punktsieg in einem 15-Runden-Kampf über den elf Jahre jüngeren Titelverteidiger Leon Spinks zum dritten Mal Weltmeister aller Klassen im Boxen.

1908 trifft der schwedische Forscher Sven Hedin nach seiner dritten Asien-Expedition in der indischen Stadt Simla ein.

Was geschah am 16. September?

2006 kommen bei einem Flammeninferno nach einem Verkehrsunfall im Schweizer Viamala-Tunnel neun Menschen ums Leben, darunter sechs Deutsche.

2003 macht die OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“ die geringe Zahl von Abiturienten und Hochschulabsolventen in Deutschland mitverantwortlich für die aktuelle Wirtschaftsschwäche der Bundesrepublik.

1993 verurteilt das Berliner Landgericht im Verfahren um die Todesschüsse an der innerdeutschen Grenze den früheren DDR-Verteidigungsminister Heinz Keßler zu siebeneinhalb Jahren Freiheitsentzug.

1978 kommen bei einem schweren Erdbeben der Stärke 7,8 im Nordosten des Iran bis zu 25 000 Menschen ums Leben.⇥