| 22:53 Uhr

Bildungsministerium prüft
Rheinland-Pfalz prüft Pflichtbesuch von Gedenkstätten

Mainz. Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium prüft, ob der Besuch einer NS-Gedenkstätte für alle Schüler im Bundesland verpflichtend werden soll. „Eine generelle Verpflichtung zum Besuch einer Gedenkstätte gibt es in Rheinland-Pfalz nicht, wir denken aber darüber nach“, teilte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) mit.

Persönlich halte sie es für wichtig, „dass jeder junge Mensch einmal während seiner Schulzeit eine Gedenkstätte besucht“. Solche Besuche müssten wie die Arbeit mit Zeitzeugen allerdings gut vor- und nachbereitet werden. Schon heute hätten die Erziehung zur Demokratie und Extremismus-Prävention einen hohen Stellenwert an rheinland-pfälzischen Schulen, versicherte die Ministerin. Zentralratspräsident Josef Schuster hatte vor dem Hintergrund antisemitischer Vorfälle angeregt, auch Asylbewerber und Migranten zu einem Besuch zu verpflichten.