| 00:34 Uhr

Kampf gegen Terrormiliz IS
Ägyptische Regierung verlängert Ausnahmezustand

Kairo. Die ägyptische Regierung hat den Ausnahmezustand um weitere drei Monate verlängert. Die Regierung hatte den Ausnahmezustand ausgerufen, nachdem ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im April 2017 Bombenanschläge auf zwei koptische Kirchen verübt und mindestens 44 Menschen getötet hatte.

Die ägyptische Regierung kämpft seit Jahren gegen islamische Extremisten. Der Aufstand legte an Stärke zu nach dem Sturz des gewählten, aber umstrittenen islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Jahr 2013.