| 00:39 Uhr

Nur rund 30 Extremisten bei Kundgebung
Rechtsextremisten demonstrieren in Washington

Washington. (dpa) Zum Jahrestag der tödlichen Proteste in Charlottesville haben sich Rechtsextremisten für eine Demonstration in der US-Hauptstadt Washington versammelt. Die Extremisten wurden gestern Nachmittag von Polizisten von der U-Bahn zum Ort der Demonstration vor dem Weißen Haus eskortiert, wie auf Fernsehbildern zu sehen war.

Der Sender Fox News sprach von nur einigen Dutzend Rechten, denen eine vielfach größere Zahl an Gegendemonstranten gegenüberstand.

Vor dem Weißen Haus hatten die Behörden für gestern Abend eine zweistündige Veranstaltung unter dem Motto „Vereint die Rechte 2“ genehmigt. Aus der Genehmigung ging hervor, dass die Veranstalter mit 100 bis 400 Teilnehmern rechneten – letztendlich kamen gestern Abend allerdings nur rund 30.

(dpa)