| 23:55 Uhr

Ortega beschimpft Kirche
Putsch-Vorwürfe gegen Bischöfe

Managua. Nicaraguas Staatspräsident Daniel Ortega hat die katholische Kirche als Putschisten beschimpft. Die Geistlichen fühlten sich den Putschisten verpflichtet und unterstützten sie dabei, ihn zu stürzen, sagte Ortega bei einer Feier zum 39. Jahrestag der Revolution gegen die Somoza-Diktatur, meldete die Tageszeitung „La Prensa“.

Kirchengebäude seien als Waffenlager und für Angriffe genutzt worden.

Der Präsident steht wegen seines autoritären Regierungsstils und des harten Vorgehens gegen Demonstranten in der Kritik. Die katholische Kirche vermittelt zwischen Regierung und Opposition.