| 22:41 Uhr

Maas’ Russland-Politik
Putin ist keine Mimose

FOTO: SZ / Roby Lorenz
Die Sprache ist im Verhältnis zu Russland nicht das Zentrale. Putin ist keine Mimose. Insofern ist es ziemlich egal, ob sich der neue Außenminister Heiko Maas etwas härter oder etwas weniger hart ausdrückt. Entscheidend ist auf dem Platz, um es passend zur Fußball-WM auszudrücken. Also das konkrete Verhalten Russlands in der Ukraine, in Syrien und im Baltikum.

Russland, genauer gesagt das Regime Putin, ist in der Bringschuld. Ganz besonders in der Ost-Ukraine. Wenn es sich dort endlich an die Abmachungen des Minsker Abkommens hält, kann man über die Lockerung der Sanktionen nachdenken. Das hat Maas klar benannt. Moskau scheint das verstanden zu haben. Neuerdings gibt es jedenfalls einlenkende Sig­nale. Ihre Tragfähigkeit muss sich noch erweisen. Wenn es tatsächlich eine Entspannung geben sollte, ist sie jedoch sicher nicht jenen in der SPD zu verdanken, die ihrem Außenminister ständig in den Rücken fallen.