| 23:35 Uhr

Terrorgruppe geschlagen
Kamerun erklärt Sieg über Boko Haram

Jaunde. Eine Woche vor der Präsidentschaftswahl in Kamerun hat Staatschef Paul Biya den Sieg über die in den Norden seines Landes eingedrungene Terrorgruppe Boko Haram erklärt. Vor vier Jahren hatte er den Extremisten aus Nigeria den Krieg erklärt. ap

Bei einer Wahlkampfkundgebung in der Stadt Maroua im Hohen Norden sagte er am Samstag: „Jetzt ist der Terrorismus besiegt worden.“ Biya ist seit 1982 Präsident, davor war er bereits sieben Jahre Ministerpräsident. Am 7. Oktober tritt er für eine weitere siebenjährige Amtszeit an. Die Region im Norden Kameruns – französisch Extrême-Nord – ist seit Jahren Ziel von Kämpfern der Boko Haram gewesen, die von Nigeria über die Grenze kamen. Fast eine Viertelmillion Menschen in Kamerun wurden durch die Gewalt zu Vertriebenen.