| 22:20 Uhr

Wikileaks-Gründer
Panne deutet auf Anklage gegen Assange hin

New York. US-Staatsanwälte haben durch einen Fehler einen Hinweis auf Pläne zur strafrechtlichen Verfolgung von Wikileaks-Gründer Julian Assange gegeben. Sein Name tauchte in einem Gerichtsdokument in einem anderen Fall auf. dpa

Die Situation legt die Vermutung nahe, dass die Passagen zu Assange fälschlicherweise aus einem anderen Papier herauskopiert und nicht geändert wurden. Unklar blieb, ob Assange bereits angeklagt wurde – und was ihm vorgeworfen wird.