| 22:10 Uhr

Obama: Steuerflucht ist ein gewaltiges globales Problem

Washington. afp

US-Präsident Barack Obama hat das Phänomen der Steuerflucht nach den Panama-Enthüllungen als ein "gewaltiges globales Problem" bezeichnet. Die internationale Kooperation bei der Bekämpfung der Steuerflucht müsse verstärkt werden, forderte Obama gestern Nachmittag in Washington . Er beklagte unter anderem, dass reiche Bürger und Unternehmen Schlupflöcher nutzten, zu denen normale Steuerzahler keinen Zugang hätten. "Vieles davon ist legal. Und das ist das Problem." Obama forderte den US-Kongress auf, Reformen anzugehen, damit diese Schlupflöcher geschlossen werden könnten. Der US-Präsident äußerte sich wenige Tage nach den spektakulären Enthüllungen der "Panama Papers".

Demnach half die in Panama ansässige Finanzkanzlei Mossack Fonseca 140 Kunden aus aller Welt - darunter Prominenten aus Politik, Sport und Kultur - bei der Gründung von insgesamt 214 000 Briefkastenfirmen in Steueroasen.