| 22:14 Uhr

England
Nowitschok-Opfer hielt Nervengift für Parfüm

Salisbury. Der Tod einer 44-Jährigen in Südengland durch den Kampfstoff Nowitschok ist offenbar durch einen fatalen Irrtum verursacht worden. Er habe auf der Straße „eine kleine Kosmetikflasche“ gefunden, die er ihr schenkte, sagte ihr Lebensgefährte gestern der „Sun“. dpa

Der 45-Jährige und seine Freundin waren Ende Juni mit Vergiftungssymptomen in eine Klinik gebracht worden, die Frau starb. Die Flasche mit dem Nervengift, die das Paar für Parfüm hielt, hatten Ermittler in seiner Wohnung entdeckt. Sie glauben, dass in dem Fall, der mit dem Anschlag auf den Ex-Agenten Skripal zusammenhängen soll, noch weitere kontaminierte Gegenstände in der Umgebung liegen.