| 23:22 Uhr

Nordkorea will Grenze zu Südkorea schließen

Seoul. Das kommunistische Nordkorea will nach dem Abbruch des Dialogs mit Südkorea von Dezember an die Grenze zum Nachbarland schließen. Die Streitkräfte in Pjöngjang warfen Südkorea gestern eine Politik der Konfrontation und "Lippenbekenntnisse" vor, was die Respektierung der Vereinbarungen der Gipfeltreffen von 2000 und 2007 betreffe

Seoul. Das kommunistische Nordkorea will nach dem Abbruch des Dialogs mit Südkorea von Dezember an die Grenze zum Nachbarland schließen. Die Streitkräfte in Pjöngjang warfen Südkorea gestern eine Politik der Konfrontation und "Lippenbekenntnisse" vor, was die Respektierung der Vereinbarungen der Gipfeltreffen von 2000 und 2007 betreffe. Im Oktober 2007 hatten die Länder eine Erklärung über Frieden und den Ausbau der Wirtschaftskooperation unterzeichnet. Südkorea rief zur Wiederaufnahme des Dialogs auf. Gestern Abend teilte Nordkorea mit, dass es auch das Rot-Kreuz-Verbindungsbüro im Grenzort Panmunjom dichtmache und alle direkten Telefonleitungen zu dem Ort kappe. Südkorea habe eine UN-Resolution unterstützt, die Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea verurteilt. dpa