| 21:19 Uhr

Nordkorea kündigt Bau weiterer Atombomben und Urananreicherung an

Seoul. Nordkorea hat auf die verschärften UN-Sanktionen mit der Ankündigung reagiert, weitere Atombomben zu bauen und dafür auch mit der Anreicherung von Uran zu beginnen. Die Regierung in Pjöngjang erklärte am Samstag, das Land werde jede Blockade als "kriegerischen Akt" werten

Seoul. Nordkorea hat auf die verschärften UN-Sanktionen mit der Ankündigung reagiert, weitere Atombomben zu bauen und dafür auch mit der Anreicherung von Uran zu beginnen. Die Regierung in Pjöngjang erklärte am Samstag, das Land werde jede Blockade als "kriegerischen Akt" werten. US-Außenministerin Hillary Clinton sagte, Nordkorea vertiefe mit seinen "anhaltenden Provokationen" seine Isolation. Das nordkoreanische Außenministerium bezeichnete die vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Sanktionen als "widerwärtiges Ergebnis" einer von den USA angeführten Kampagne. In einer Erklärung des Ministeriums hieß es, sämtliches verfügbares Plutonium solle zum Bau von Waffen eingesetzt werden. Bislang sei rund ein Drittel der Brennstäbe aus der Atomanlage Yongbyon in waffenfähiges Plutonium umgewandelt worden. Die nordkoreanische Regierung kündigte zudem an, mit der Anreicherung von Uran zu beginnen. afp