| 22:50 Uhr

Regierungskrise im Nahen Osten
Netanjahu will Neuwahlen in Israel abwenden

Jerusalem. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ringt um den Erhalt seiner Regierungskoalition. Netanjahu erklärte gestern in einer Fernsehansprache, er lehne Neuwahlen weiter ab. Seine Koalitionspartner handelten unverantwortlich, wenn sie einen solchen Schritt nun forderten. ap

Er kündigte an, er werde nach dem Rücktritt von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman dessen Amt übernehmen.

Seine Regierung verfügt nach dem Rückzug von Liebermans Partei Jisrael Beitenu noch über eine Mehrheit von einer Stimme im 120 Sitze zählenden Parlament. Netanjahu traf sich gestern mit Finanzminister Mosche Kahlon, um dessen zentristische Kulanu-Partei zu bewegen, an Bord zu bleiben. Das Treffen ging ohne Ergebnis zu Ende, hieß es.