| 23:10 Uhr

Nach Terror von Christchurch
Muslime fordern mehr Schutz für deutsche Moscheen 

  Innenminister Horst Seehofer (CSU) hält Moscheen für mögliche Terror-Ziele.
Innenminister Horst Seehofer (CSU) hält Moscheen für mögliche Terror-Ziele. FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Berlin/Christchurch. Nach der Terror-Attacke auf zwei Moscheen in Neuseeland sieht Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) „religiöse Einrichtungen“ auch in Deutschland als mögliche Ziele von Terroristen. dpa/kna

Bei akutem Bedarf würden diese mit erhöhtem Personalaufwand geschützt, sagte er der Bild-Zeitung. Der Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, forderte diesen Schutz. Es habe schon vor dem Terrorattentat in Neuseeland „dafür akuten Bedarf“ gegeben. Der Heilbronner Stimme sagte er: „Besser spät, als nie.“ Die Zahl der Todesopfer nach der Tat im neuseeländischen Christchurch stieg inzwischen auf 50.