| 21:41 Uhr

Selbstmordattentäter
Mindestens elf Tote bei Anschlag in Afghanistan

Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Sicherheitsposten im Zentrum der ostafghanischen Stadt Dschalalabad sind gestern mindestens elf Menschen getötet worden. Der Attentäter habe sich gegen zehn Uhr Ortszeit an dem mit Mitarbeitern des Geheimdienstes NDS besetzten Posten in die Luft gesprengt, sagte Provinzsprecher Attaullah Chogiani.

Unter den Toten seien acht Zivilisten und zwei NDS-Mitarbeiter. Auch der Angreifer sei ums Leben gekommen. Wer hinter dem Anschlag steckte, blieb zunächst unklar. In der Provinz Nangarhar und der Provinzhauptstadt Dschalalabad sind sowohl die Taliban als auch der IS aktiv.