| 23:04 Uhr

Deutsch-türkische Beziehungen
Journalistin Tolu prangert Missstände in der Türkei an

Berlin. Die in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin Mesale Tolu hat vor anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in der Türkei gewarnt. Trotz der jüngsten Entspannung zwischen Deutschland und der Türkei habe sich die Lage für Journalisten dort in keiner Weise verbessert, sagte Tolu gestern in Berlin.

So müssten Regierungskritiker weiter mit langen Haftstrafen rechnen. Gemeinsam mit „Reporter ohne Grenzen“ forderte Tolu die Bundesregierung auf, hier deutlich Stellung zu beziehen. Tolu durfte am 26. August nach siebenmonatiger Haft und anschließender Ausreisesperre wieder nach Deutschland zurückkehren.