| 22:50 Uhr

Vereinte Nationen
Mehr als jeder Zehnte auf der Welt ist unterernährt

Wiesbaden. Elf Prozent der Weltbevölkerung müssen Hunger leiden. Im Jahr 2017 seien weltweit 821 Millionen Menschen chronisch unterernährt gewesen, teilte das Statistische Bundesamt gestern mit. Damit sei die Zahl der Menschen, die hungern, zum dritten Mal in Folge gestiegen. dpa

Gründe für den erneuten Anstieg nach jahrelangem Rückgang sind nach einem Bericht der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen Klima-Extreme, Konflikte und Gewalt.