| 23:14 Uhr

Mays Alleingänge sind ein Unding

Die Debatten um den Start des Brexit-Prozesses haben gezeigt, wie groß die Frustration bei den EU-Freunden über die Alleingänge von Premierministerin Theresa May ist. Tatsächlich stimmte die Mehrheit der Briten beim Referendum am 23. Juni vergangenen Jahres zwar für den Austritt des Königreichs aus der EU. Doch zu welchen Bedingungen? Darüber machte sich kaum ein Wähler Gedanken. Nun entscheiden May und ihr engster Zirkel in Eigenregie, was Brexit heißt. Das ist ob des historisch bedeutenden Schrittes und den Auswirkungen ein Unding. Doch May folgt den Forderungen der Hardliner in der konservativen Partei, um diese ruhig zu stellen und die Partei zu einen.

Die Debatten um den Start des Brexit-Prozesses haben gezeigt, wie groß die Frustration bei den EU-Freunden über die Alleingänge von Premierministerin Theresa May ist. Tatsächlich stimmte die Mehrheit der Briten beim Referendum am 23. Juni vergangenen Jahres zwar für den Austritt des Königreichs aus der EU. Doch zu welchen Bedingungen? Darüber machte sich kaum ein Wähler Gedanken. Nun entscheiden May und ihr engster Zirkel in Eigenregie, was Brexit heißt. Das ist ob des historisch bedeutenden Schrittes und den Auswirkungen ein Unding. Doch May folgt den Forderungen der Hardliner in der konservativen Partei, um diese ruhig zu stellen und die Partei zu einen.