| 23:00 Uhr

Britische Premierministerin
May verliert erneut Brexit-Abstimmung im Parlament

London. Sechs Wochen vor dem EU-Austritt Großbritanniens hat Premierministerin Theresa May gestern Abend eine neue Bre­xit-Schlappe im Parlament hinnehmen müssen. Die Abgeordneten votierten in London mit 303 zu 258 Stimmen gegen eine Beschlussvorlage, die sowohl ein Mandat für Nachverhandlungen am Brexit-Deal als auch eine Absage an den EU-Austritt ohne Abkommen bestätigen sollte.

May wollte sich eigentlich vom Parlament nur den Segen für eine Verlängerung ihrer Gespräche mit der Europäischen Union geben lassen. In einer Mitteilung der Regierung hieß es kurz nach der Niederlage, die Premierministerin halte dennoch an ihrer Strategie fest. „Der Beschluss vom 29. Januar bleibt der einzige, bei dem das Unterhaus zum Ausdruck gebracht hat, was es will.“