| 23:51 Uhr

Asylpolitik
Macron: Asylchancen bereits in Afrika prüfen

Paris. (afp) Deutschland und andere EU-Staaten wollen die Asylchancen von Flüchtlingen künftig womöglich schon in Afrika prüfen. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sagte gestern Abend in Paris bei einem Gipfeltreffen zur Flüchtlingskrise, in den Transit-Staaten Tschad und Niger sollten jene „identifiziert“ werden, die „Recht auf Asyl“ hätten.

(afp) Deutschland und andere EU-Staaten wollen die Asylchancen von Flüchtlingen künftig womöglich schon in Afrika prüfen. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sagte gestern Abend in Paris bei einem Gipfeltreffen zur Flüchtlingskrise, in den Transit-Staaten Tschad und Niger sollten jene „identifiziert“ werden, die „Recht auf Asyl“ hätten.

Diese sollten dann „so schnell wie möglich in Sicherheit“ nach Europa gebracht werden – und nicht die gefährliche Route über Libyen und das Mittelmeer auf sich nehmen, um nach Europa zu gelangen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte, wichtig sei eine „klare Unterscheidung“ zwischen Asylsuchenden und Wirtschaftsflüchtlingen.