| 23:21 Uhr

Maas offen für weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht

Berlin. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD ) ist offen für weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht . In der ersten Debatte über die von ihm geplanten Änderungen im Bundestag sagte Maas gestern, er sei "gern bereit" über weitere Regelungen zu sprechen. Insbesondere die Diskussion um die sogenannten Grabscher-Fälle werde er "positiv begleiten". Er wünsche sich, dass die Änderungen "zügig" beschlossen werden. Kritiker aus dem Parlament hatten zuvor moniert, dass die Verschärfungen im Sexualstrafrecht nicht ausreichten, um Frauen umfassend zu schützen. epd

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD ) ist offen für weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht . In der ersten Debatte über die von ihm geplanten Änderungen im Bundestag sagte Maas gestern, er sei "gern bereit" über weitere Regelungen zu sprechen. Insbesondere die Diskussion um die sogenannten Grabscher-Fälle werde er "positiv begleiten". Er wünsche sich, dass die Änderungen "zügig" beschlossen werden. Kritiker aus dem Parlament hatten zuvor moniert, dass die Verschärfungen im Sexualstrafrecht nicht ausreichten, um Frauen umfassend zu schützen.

Mit der von Maas geplanten Verschärfung des Sexualstrafrechts sollen auch Taten bestraft werden, bei der die Täter Überraschungsmomente oder Widerstandsunfähigkeit ausgenutzt oder dem Opfer Angst eingeflößt haben, so dass es sich nicht traute, sich zu wehren. Der Berliner Ressortchef Maas sagte weiter, das Strafrecht zeige hier bislang "eklatante Schutzlücken".