| 23:40 Uhr

Schwereres Abitur gefordert
Lehrerpräsident kritisiert „Inflation an guten Noten“

Deggendorf.

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, kritisiert sinkende schulische Anforderungen im deutschen Bildungssystem. Der Schulleiter eines Gymnasiums im niederbayerischen Deggendorf spricht von einer „Inflation an guten Noten“. Man könne bei der Masse an Einser-Abiturienten die wirklich herausragenden gar nicht mehr erkennen, sagte Meidinger. Politikern fehle der Mut, mehr Leistung einzufordern: „Das nächste Abitur muss wieder schwerer werden.“